Praktikum 3D Modellierung mit Blender

Im Wintersemester 11/12 fand erneut das Praktikum 3D Modellierung mit Blender statt. In dem von Prof. Höhl geleiteten Praktikum erlernten Studenten der (Medien)Informatik den Umgang mit dem Open-Source Modellierungstool Blender. Während des Semesters wurden die Studenten unter Anleitung in die Grundzüge des Programms eingeführt. Gleichzeitig bereiteten sie in zwei Gruppen jeweils selbstständig ein Projekt vor. Spätestens in der Projektwoche Mitte Februar konnten die erworbenen Kenntnisse über Modeling, Lighting, Texturing, Rendering und Compositing dann angewendet und umgesetzt werden.

In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Physik der Universität Augsburg und der Fakultät für Biologie der LMU entstanden zwei völlig unterschiedliche Visualisierungen zweier gänzlich verschiedenen Themen. Für die Studenten stellte sich die Herausforderung, sich in ein unbekanntes Themenfeld einzuarbeiten und für diesen fremden Bereich einen Dokumentationsfilm zu konzipieren. Dies beinhaltete die Erstellung eines Story- und Moodboards, den Entwurf der Animatics und die Komposition der Bilder und Sequenzen. In Absprache mit den jeweiligen Ansprechpartnern der beteiligten Fakultäten und Prof. Höhl entstand so eine solide Basis für die abschließende Projektwoche.

In einer arbeitsintensiven, jedoch lehrreichen Woche Mitte Februar galt es dann die entworfenen Ideen in die Tat umzusetzen. Die vorgesehenen Szenen und die darin vorkommenden Objekte mussten modelliert werden, passende Materialien und Texturen gefunden werden und die Lichtstimmung justiert werden. Während des Compositings bekamen die Einstellungen ihren Feinschliff und konnten fortan geschnitten werden. Im Schnittprogramm wurden nachträglich noch Spezialeffekte eingebaut und die Schnitte mit der Audiospur synchronisiert. Selbst das Auswählen der richtigen und passenden Audioeffekt, Hintergrundmusik und vor allem das Aufnehmen des Erzählertextes entpuppten sich als wahre Zeitfresser.

Trotz fünf langer und nervenaufreibender Tage waren die Studenten mit Spaß bei der Sache und zu guter Letzt entstanden professionelle Kurzfilme, die nun bei Filmwettbewerben wie dem Nano-Kurzfilm-Festival eingereicht werden sollen. Gesucht werden innovative und kreative Filmbeiträge aus dem Bereich der Nano-Technologie und eines ist klar: Den Vergleich mit anderen brauchen die im Rahmen des Praktikums entstandenen Filme nicht zu scheuen!

Surfing Electrons

ZeroModeWaveguides

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s