iOS-App Lumic: Von der Idee zum AppStore

Die Studenten Max von Bülow, Jacob Eckert, Juliane Franze und Tibor Goldschwendt entwickelten im PEM-Praktikum im Sommersemester 2014 die iOS App „Lumic“, die es inzwischen auch erfolgreich in den AppStore geschafft hat. In diesem Artikel berichtet das Lumic-Team vom weiteren Verlauf des Projekts nach dem Praktikum.

Vorab. Lumic gibt es hier zum Download.

Über die App

Lumic ist eine iOS-App, die eine Lichtshow synchron zur Musik erstellt und das überall und nur mit Hilfe von iOS-Geräten. Das Besondere an Lumic: mehrere Geräte lassen sich miteinander verbinden und alle teilnehmenden iPhones sind dann Teil der Lumic-Lichtshow. Lumic analysiert deine Musik während sie abgespielt wird und erstellt Lichteffekte passend zu den Beats. Die Höhen werden als Farblichter auf den Displays der verbundenen Geräte visualisiert, die Tiefen auf die Kamera-LEDs.

Die Idee und Umsetzung

Den Ursprung hat die App im Praktikum “Entwicklung von Mediensystemen für iOS” im Sommersemester 2014. Dort entstand die Idee, das Konzept, die Logik und die UI bis wir am Ende des Semesters die (fast) fertige App präsentieren konnten.

Nach dem Praktikum (und viel Feedback von Freunden und Kommilitonen) haben wir schnell den Entschluss gefasst: „Wir wollen die App aus dem Praktikum in den AppStore bringen.“ Doch das war leichter gesagt als getan, denn es gab viele Dinge, die wir auf einmal beachten mussten. Angefangen hat es mit rechtlichen Angelegenheiten: Lizenzen von Libraries, die Rechte an der Marke Lumic (konnten wir beispielsweise in Japan nicht nutzen) und vor allem Haftungsfragen. „Können wir haftbar gemacht werden, wenn durch unsere App ein Handy durchschmort und das Haus abbrennt?“ „Sollten wir ein Unternehmen für Lumic gründen?“. “Welche Unternehmensform wäre für uns die passende?” Das alles hat uns nach dem Praktikum noch viel Zeit und Rechercheaufwand gekostet.

Die Veröffentlichung

Als diese Fragen weitestgehend geklärt waren, ging es an die eigentliche Veröffentlichung. Das heißt wir benötigten einen Apple iOS Developer Account (der übrigens satte 100€ im Jahr kostet), um die App im AppStore zu veröffentlichen. Dann mussten noch einige Anpassungen getätigt werden, damit auch die aktuellen Geräte und das neueste iOS Betriebssystem unterstützt werden. Und schließlich ging es in eine kleine (3-4 Wochen lange) Beta-Phase. Danach trauten wir Lumic einen akzeptablen Start im AppStore zu. Wir haben die App noch einmal mit Blick auf die Apple Review Guidelines gecheckt und sie schließlich zum Review eingereicht. Nach (sehr laaaangen) 9 Tagen wurden wir „approved“ und waren dann innerhalb eines Tages im AppStore.

Die ersten Tage von Lumic im AppStore waren super spannend. Keiner von uns wusste so wirklich wie Lumic ankommen würde und so wurden die neuen Download-Zahlen jeden morgen (werden immer um 6 Uhr veröffentlicht) schon vor dem Frühstück gecheckt. Dass ein großes deutsches online IT-Portal Lumic zur „App des Tages“ gekürt hat, verschaffte uns gleich zu Beginn eine beachtliche Reichweite. Und so wurde Lumic in der ersten Woche schon mehr als 1000 mal heruntergeladen. Unglaublich. Damit waren wir fast durchgängig in der Top 150 Liste der kostenlosen Musik-Apps in Deutschland vertreten.

Die Zukunft

Und wie wird es weitergehen? Überraschung ;)
Wir können auf jeden Fall schon sagen, dass sich der bisherige Aufwand gelohnt hat und wir Lumic weiterentwickeln werden. Eine App im AppStore zu haben, ist einfach doch etwas cooles. Und wenn die Leute sie dann auch noch annehmen, umso besser.

Das Praktikum

Das Praktikum “Entwicklung von Mediensystemen” war für uns der Anfang von Lumic und der bisherigen tollen Erfahrung. Es war quasi der Startpunkt für die Idee und gab uns die
Möglichkeit mit guter Hilfe und unter ständigem Austausch mit anderen Gruppen und
Übungsleitern unsere Idee zu besprechen, zu durchdenken und schließlich umzusetzen. Wir können euch das Praktikum daher nur empfehlen. Es bietet eine perfekte Möglichkeit etwas eigenes zu erstellen und die Zeit im Studium für die Umsetzung von Ideen zu nutzen.

Zu guter Letzt möchten wir euch daher einladen Lumic herunterzuladen, selbst zu testen und uns Feedback zu geben. Empfehlt Lumic euren Freunden und Freundinnen. Folgt uns auf Facebook und Twitter. Und probiert Lumic auf eurer nächsten Party aus!
Let’s rock Lumic!

Euer Lumic Team
(Max von Bülow, Jacob Eckert, Juliane Franze, Tibor Goldschwendt)


So könnt ihr uns erreichen (und erfahrt mehr darüber, wie Lumic funktioniert):
Website: lumic-lightshow.de
Facebook: facebook.com/lumic.lightshow
Twitter: twitter.com/lumic_lightshow
AppStore: appsto.re/de/1Ji_6.i

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s