Open Games Workshop ’15: Game of Drones

Game of Drones . Blickbasierte und interaktive 3D-Anwendung von David Rasch, Marius Hoggenmüller, Marius Schiele, Sandro Kurpiers, Schaperai Badri und Simon Weiser


Game of Drones ist ein facettenreiches Flugsimulations-Spiel, das mit verschiedenen Spielmodi, Umgebungen (Maps) und augenbasierter Steuerung aufwartet. Das Spiel wurde von David Rasch, Marius Hoggenmüller, Marius Schiele, Sandro Kurpiers, Schaperai Badri und Simon Weiser im Rahmen des Open Games Workshops Sommersemester 2015 entwickelt.

Spielorte:

Der Spieler befindet sich dabei z.B. in einer verlassenen Großstadt, in der lediglich die zurückgebliebene Technologie, Architektur und Urbanität Rückschlüsse auf die frühere Existenz von Menschen geben. In Gestalt einer Kampfdrohne muss die von außerirdischen befallene Großstadt durch gezielte Flug- und Schussmanöver befreit werden um die Weltordnung wiederherzustellen.

1

Als weiterer Spielort dient eine abgelegene, dem Grand Canyon nachempfundene Gebirgsgegend.

2

Spielmodi:

3

Es kann dabei zwischen einem Shooter-Modus und einem Race-Modus gewechselt werden. Im Shooter-Modus müssen soviel wie nur möglich der grell-leuchtenden außerirdischen Objekte in der Stadt- oder Berglandschaft durch gezielte Schüsse beseitigt werden. Der Spieler hat dabei zwei Minuten Zeit und wird anschließend in einer Highscore-Liste verewigt.

Der Race-Modus gibt ebenfalls ein Zeitlimit von zwei Minuten vor und fordert den Spieler heraus mit seiner Drohne so viele wie möglich der in der jeweiligen Map verteilten Ringe zu passieren. Der Race-Modus beinhaltet ebenfalls eine separate Highscore-Liste um sich mit Freunden oder mit sich selbst zu messen.

Die größte Besonderheit von Game of Drones liegt aber im Multiplayer Modus in dem bis zu 20 Spieler gegeneinander in einem Death-Match antreten können. In diesem Modus gilt es durch überragende Flug- und treffsichere Schussmanöver zu glänzen, um das eigene Überleben sicherzustellen.

Gaze-Interaction:

Zu guter Letzt unterstützt Game of Drones im Shooter- und Multiplayermodus auch Gaze-Interaction. Schließt man einen sogenannten Eyetracker an den PC, so hat man zusätzlich die Möglichkeit die Visierung der Schusswaffe flexibel zu nutzen und die Gegner durch bloßes ansehen ins Fadenkreuz zu nehmen.4


Dieses Projekt entstand innerhalb der Lehrveranstaltung „Open Games Workshop“, geleitet von Dr.-Ing. Wolfgang Höhl im Sommersemester 2015 an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, Lehrstuhl für Medieninformatik


Wesentlich beteiligt waren die Herren Martin Dechant und Thomas Jablonski von SMI.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Open Games Workshop ’15: Game of Drones

  1. Pingback: Game of Drones . Interactive Application with Gaze Interaction using Unity3D | scienceviz.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s