PEM WS 2017/18: studybuddy

logo

Die Android App „Study Buddy“ wurde im Rahmen des Praktikums „Entwicklung von
Mediensystemen“ im Wintersemester 2017 von den Studenten Maximilian Frainzl, Johannes Groschopp und Stephan Holzner erstellt.

 

„Study Buddy“ macht das Finden von Lerngruppen kinderleicht.
Lege schnell und unkompliziert Dein eigenes Profil an. Füge Fähigkeiten und Interessen hinzu und erhalte dazu passende Gruppen-Vorschläge.
Mit „Study Buddy“ kannst Du ganz einfach neue Lerngruppen in der Nähe entdecken – basierend auf Deinen Interessen oder Deinem Standort.
Durchstöbere die Community und lerne neue Leute kennen, mit denen Du dich dann über private Nachrichten oder im Gruppenchat zu aktuellen Übungsblättern & Co austauschen kannst.

Fähigkeiten und Interessen kannst Du jederzeit anpassen – sowohl Deine persönlichen als auch die Deiner Lerngruppen. Mit „Study Buddy“ kannst Du nicht nur neue Lerngruppen finden, sondern auch bereits bestehende besser organisieren: In Deinen Gruppen kannst Du Medien, Aufgaben und Termine hinzuzufügen.
• Lade Übungsblätter und Vorlesungsfolien hoch und teile sie mit den anderen Mitgliedern Deiner Gruppe.
• Kennzeichne Aufgaben als „erledigt“ und behalte so den Überblick über den aktuellen Lernfortschritt Deiner Gruppe.
• synchronisiere Termine mit Deinem Google-Kalender.
Außerdem kannst Du den Status Deiner Lerngruppe ändern – Mitgliedern der App wird dann signalisiert, dass Deine Gruppe gerade lernt.

Finde noch heute die passende Lerngruppe mit „Study Buddy“ und bestehe Deine nächste Klausur mit Leichtigkeit!

Advertisements

PEM WS 2017/18: Pixelfighter

Logo

Die Android App Pixelfighter wurde im Rahmen des Praktikums Entwicklung von Mediensystemen im Wintersemester 2017/18 von Frances Bräutigam, Michael Freiwald und Dimitri Reisler entwickelt.

Du bist gerade unterwegs und hast Langeweile, weil du auf etwas warten musst?
Pixelfighter ist das Spiel für die schnelle Unterhaltung.

Ohne komplizierten Login & Registrierung kannst du sofort loslegen. Wähle zu Beginn jeder neuen Spielrunde eine der vier Farbfraktionen aus und steige sofort in das Geschehen mit ein. Als Teil deines Teams müsst ihr gemeinsam versuchen, die Welt von Pixelfighter komplett für euch zu gewinnen. Die Spielregeln sind einfach: Einzelne Pixel dürfen nur neben die Felder platziert werden, die bereits von deinem Team eingenommen wurden. Durch das umzingeln von gegnerischen Pixeln, können diese vom eigenen Team eingenommen werden. Das klingt einfach – aber Vorsicht! Der Gegner könnte eine Bombe darauf platziert haben, wodurch alle herumliegenden Felder in dessen Teamfarbe gefärbt werden. Diese Bomben sammelt man auf freien Feldern, um sie später auf vorhandenen und neu besetzten Pixeln zu platzieren. Zusätzlich dazu gibt es auch Protectionshields, die dir dabei helfen, eigene Felder vor feindlichen Übernahmen zu schützen. Durch die richtige Taktik können so ganze Gebiete auch zurückerobert werden.


Sobald die Welt von allen komplett besiedelt wurde, endet das Spiel und das Team mit den meisten eroberten Feldern gewinnt. Danach kann der Spaß wieder von vorne beginnen.

Also: sei bereit, sei schnell, werde der größte Pixelfighter aller Zeiten.

PEM WS 2017/18: Fusion

Fusion_Logo

Die Android App ,,Fusion” wurde im Rahmen des Praktikums Entwicklung von Mediensystemen im Wintersemester 17/18 entwickelt. Die Erstellung des Konzepts und die Umsetzung der App erfolgte durch die Studenten Nicole Gora, Joan Lecher und Elena Liebl.

,,Fusion” erleichtert die Suche nach Rezepten. Nutzer können durch eine zutatenbasierte Suche schnell und einfach Rezepte finden.
Viele kennen das Problem, in der Küche zu stehen und trotz vollem Kühlschrank nicht zu wissen, was man kochen soll. ,,Fusion” löst dieses Problem, indem man die vorhandenen Zutaten in die Suchfunktion der App eingibt. Schon während der Eingabe in die Suchfunktion filtert ,,Fusion“ alle vorhandenen Rezepte nach den eingegebenen Zutaten. Dem Nutzer werden die Rezepte mit der größten Übereinstimmung präsentiert.

Unsere App ist mit einem Benutzerkonto zugänglich. Nach einer einmaligen Registrierung hat der Nutzer uneingeschränkten Zugriff auf die App. Die praktische Browse-Funktion der App fungiert als Newsfeed aller eingestellten Rezepte. Nutzer können selber eigene Rezepte einstellen und dementsprechend auch wieder entfernen. Die von der Community eingestellten Rezepte sorgen für eine immer wachsende Auswahl an Rezepten. Ein weiteres Feature der App ist das Speichern der Rezepte als Favoriten. Dies ermöglicht den Zugriff auf die Rezepte zu jedem beliebigen Zeitpunkt.

PEM WS 2017/18: FiTogether

Die Android App FiTogether wurde im Rahmen des Praktikums Entwicklung von Mediensystemen im Wintersemester 2017/18 von den Studenten Alex Vahid Roodsari, Cem Üner & Petar Zoric entwickelt.

Die App FiTogether soll Nutzern die Möglichkeit geben sich in den bevorzugten Fitness-Studios die Kontaktaufnahme zu anderen Mitgliedern zu erleichtern. Frei nach dem Motto „Gemeinsam trainieren“, soll zudem auch die Motivation gesteigert werden.

Egal ob registrierten Nutzern direkt eine Freundschaftsanfrage senden oder an einem bestimmten Zeitpunkt ein Training planen. Beides ist möglich! Zudem ist es möglich in der App selber direkt die Kontaktaufnahme anhand der nativen Chat Funktion zu erleichtern. Über die erweiterte Suche ist es möglich die Voraussetzungen selber zu bestimmen und so einen passenden Trainingspartner finden.

Die Benutzung der App ist ausschließlich durch die Registrierung möglich. In dem Profil werden Informationen wie E-Mail Adresse, Name, Alter, Geschlecht & Trainingslevel hinterlegt.

Wozu braucht man solch eine App? Die Antwort darauf ist ganz einfach, jedes Mitglied in einem Fitnessclub/-studio weiß genau was für eine Überwindung es kostet, die anderen Mitglieder um Hilfe zu bitten. Und Im fortgeschrittenen Krafttraining empfiehlt es sich bei höheren Gewichtsstufen sich „Spotten“ – also bei der Ausführung zu Unterstützen. Wissenschaftlich wurde bestätigt, dass beim Maximalkrafttraining die letzte Wiederholung mit Hilfe, einen sehr guten Effekt auf die Aufbauphase hat.

Überzeugen Sie sich selbst, kontaktieren Sie uns bei Interesse.

 

PEM WS 2017/18: OrgaNice

Die Android-App Organice wurde im Wintersemester 2017/2018 von den Studenten Cedric Quintes, Kübra Ipekcioglu und Isabel Schönewald im Rahmen des Praktikums Entwicklung von Mediensystemen erstellt.

Organice richtet sich an jeden, der sich schnell, effektiv und ohne unnötige Diskussionen in Gruppen organisieren möchte. Alle relevanten Informationen sind auf den ersten Blick erkennbar. Außerdem sind alle zu erledigenden Aufgaben übersichtlich dargestellt und können Gruppenmitgliedern zugewiesen werden.

Nach einer kurzen Registrierung mit Username, E-Mail und Passwort können andere Nutzer der App gezielt anhand ihrer E-Mail-Adresse gesucht und nach dem simplen Follow/Unfollow-Prinzip als Freunde hinzugefügt werden. Beim Erstellen einer Gruppe kann dann jede Person auf der Freundesliste als Gruppenmitglied ausgewählt werden.

Innerhalb einer Gruppe können Aufgaben erstellt und an Mitglieder der Gruppe zugewiesen werden. Für eine Aufgabe kann sich der Nutzer entweder selber eintragen oder von einer anderen Person eingetragen werden. Zugeteilte Aufgaben können entweder auf erledigt gesetzt oder wieder freigegeben werden, falls die zugeteilte Person diese Aufgabe doch nicht übernehmen kann. Erledigte Aufgaben werden durch einen grünen Haken gekennzeichnet. Die Aufgaben werden übersichtlich unter dem Tab Open Tasks (wenn sie noch niemandem zugewiesen wurden) oder dem Tab Assigned Tasks dargestellt. Außerdem kann die Ansicht gefiltert werden, sodass beispielsweise nur eigene Aufgaben angezeigt werden.

Ein zusätzlicher Tab Tasks im Startbildschirm bietet die Möglichkeit, gruppenübergreifend alle selbst zu erledigenden Aufgaben einzusehen und mittels der Detailansicht auch direkt freizugeben, auf erledigt zu setzen oder weitere Verantwortlichkeiten zu vergeben.

Zudem befindet sich im Startbildschirm ein weiterer Tab History, welcher einen simplen Überblick über wichtige Aktionen in den eigenen Gruppen gibt, wie z.B. Aufgabenzuweisungen oder auch Änderungen von Informationen.

Nach dem bisherigen Feedback von Nutzern, ist Organice eine alltagstaugliche App, die durch das schlichte und minimalistische Design überzeugt, das ein schnelles und adäquates Gruppen- und Aufgabenmanagement ermöglicht. Außerdem besteht nur ein geringer Lernaufwand, um die App zu bedienen. Denn beim Konzipieren von Organice wurde viel Wert auf Erwartungskonformität gelegt: was der Nutzer bereits kennt, muss er nicht mühsam erlernen.

Der aktuelle Stand von Organice bietet Fläche für weitere Funktionalitäten, z.B. das Integrieren von benutzerdefinierten Push-Benachrichtigungen oder das Einbinden von Google Maps bis hin zu einer Navigation zum Veranstaltungsort eines Gruppenevents.

PEM WS 2017/18: GiveAway

giveaway - logo

Die Android App „Giveaway“ wurde im Rahmen des Praktikums „Entwicklung von
Mediensystemen“ im Wintersemester 2017/2018 von den Studierenden Ioana-Raluca
Gottschling und Viktorija Velkov erstellt.

„Giveaway“ ist eine Android App, die es Dir erleichtert, die Geschenkideen für Deine
besten Freunde zu speichern und managen, sodass Du nicht zwei Mal das gleiche
(vielleicht auch unerwünschte) Geschenk verschenkst. Mit einem eingebundenen
Kalender hast Du auch einen besseren Überblick der Geburtstage Deiner Freunde und
übrigens auch die Möglichkeit, die eigenen Geschenkwünsche schnell per E-Mail
jemandem zu senden.

Zur Zielgruppe der App gehören alle Menschen, die gerne Geschenke verschenken und
eine Historie mit Feedback der Geschenkideen haben möchten.

Mit Giveaway muss man am Anfang nur die Personen hinzufügen, denen man
Geschenke verschenkt. Home Tab wird gleich danach automatisch mit den „Upcoming
Events“ angepasst. In der Liste mit „Upcoming Events“ sieht man die Geburtstage des
aktuellen Monates.
Stellen wir uns mal folgendes Szenario vor: Du befindest Dich in einem Geschäft, siehst
ein Produkt und denkst, dass das eine gute Geschenkidee für den Geburtstag Deines
Partners ist. Um die Idee nicht zu vergessen, nimmst Du Dein Handy aus der Tasche,
öffnest die App und drückst den “ADD IDEA” Button , der im Home Tab gut bemerkbar
ist. Danach kannst Du sofort ein Foto aufnehmen, wählst Deinen Partner aus der Liste
aus, drückst auf “Save” und fertig! Die Idee wurde gespeichert!
Vom Profil der Idee kannst Du schnell nach dem gewünschten Produkt auch in Google
suchen.
Nachdem das Geschenk verschenkt wurde, hast Du die Möglichkeit im Profil der
„Geschen kid ee“ ein Feedback zum Geschenk einzutragen, es abzuspeichern und
automatisch wandert die Idee in die Historie und kann da abgerufen werden. Nächstes
Mal hast Du eine Übersicht der Historie, mit dem zugehörigen Feedback, sodass Du
immer das passende Geschenk finden kannst.

PEM WS 2017/18: XFitness

Basierend auf den Erkenntnissen, die während der Erstellung einer Workout App für iOS entstanden sind, wurde die App XFitness im Rahmen des Praktikums  “Entwicklung von Mediensystemen” im Wintersemester 2017/18 von den Studierenden Jessica Ma, Alexander Markl und Felix Dietz entwickelt.

Sie soll ihre Nutzer dazu motivieren sportlich aktiv zu bleiben bzw. zu werden.
Herausragendes Merkmal von XFitness ist die immense Anzahl von Übungen (ca. 600) und die daraus resultierende Individualisierbarkeit. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, Zuhause oder im Fitnessstudio, sie ist überall einsetzbar. Die App enthält eine große Anzahl verschiedener Übungen mit jeweils einer kleinen Animation und einer ausführlichen Beschreibung zur Ausführung.

Mehrere Übungen werden dem Nutzer in Routinen zusammengefasst für verschiedene Situationen empfohlen. Dadurch sind auf einen Blick Übungen für den bekannten 5×5-Plan, Unterkörper und Oberkörper zu finden. Alle Routinen können individuell in der Anzahl der Sätze und Wiederholungen angepasst werden. Nach Beendigung des Trainings wird eine Übersicht der durchgeführten Wiederholungen und Sätze und Anzahl der gestemmten Gewichte aufgeführt.

Eine Statistik soll helfen den Überblick über den eigenen Fortschritt zu behalten. Dazu wird in einer Grafik die investierte Trainingszeit mit dem Körpergewicht verglichen. In einem weiteren Chart werden die am häufigsten durchgeführten Übungen aufgelistet um den Nutzer vor einseitigem Training zu warnen.

Iphone-Nutzer können gerne die zuvor erstellte App im App Store herunterladen:
https://itunes.apple.com/de/app/xfitness-workout-trackertrainingspl%C3%A4ne/id916563037?mt=8