Open Games Workshop ’15: Flying Isles

Flying_Isles_Menu_2
Elias Englmeier, David Englmeier, Patrik Hagen, Stefan Schätz, Linh Nguyen Vo, Thomas Wimmerp

Idee und Umsetzung:

The Flying Isles ist ein klassisches Plattform/Jump ‘n’ Run Spiel. Angesiedelt auf schwebenden Inseln führt der Spieler den Hauptcharakter durch staubige Wüsten, in die Höhen eisiger Gletscher, durch dunkle Wälder und über windige Bergpässe. Dabei stößt er auf zahlreiche Gefahren und muss stets darauf achten keinen falschen Schritt zu machen. Weiterlesen

Open Games Workshop ’15: Game of Drones

Game of Drones . Blickbasierte und interaktive 3D-Anwendung von David Rasch, Marius Hoggenmüller, Marius Schiele, Sandro Kurpiers, Schaperai Badri und Simon Weiser


Game of Drones ist ein facettenreiches Flugsimulations-Spiel, das mit verschiedenen Spielmodi, Umgebungen (Maps) und augenbasierter Steuerung aufwartet. Das Spiel wurde von David Rasch, Marius Hoggenmüller, Marius Schiele, Sandro Kurpiers, Schaperai Badri und Simon Weiser im Rahmen des Open Games Workshops Sommersemester 2015 entwickelt.

Weiterlesen

Medientechnik Sommersemester 2015 – Rückschau

Die Medientechnik Veranstaltung hatte in diesem Semester wieder einiges zu bieten und die Ergebnisse Studierenden sind erneut beeindruckend! In diesem Beitrag berichten die Assistenten über das vergangene Semester.

Exkursionen

In diesem Semester fanden erstmalig zwei Exkursionen statt.

Am 25.06. wurden wir von SKY nach Unterföhring zu einer Studioführung eingeladen. Der Andrang der Studierenden war von vornherein groß. Frau Susanne Hitzler, die als Recruiterin bei SKY tätig ist, organisierte ein abwechslungsreiches Programm, wo uns Einblicke in das Tagesgeschäft im Bereich Broadcast Operations des größten Pay-TV Anbieters hierzulande gegeben wurden. Ein Highlight war die Besichtigung des News-Rooms von Sky Sports News, wo täglich fast durchgehend live gesendet wird – natürlich auch als wir vor Ort waren und den Moderatoren bei der Arbeit zusehen durften.

Weitere Fotos sind auf der SKY Karriere Facebook Seite zu finden. Wir bedanken uns für die tolle Exkursion mit hervorragender Verpflegung und die nützlichen Give-Aways!

//

+++ Campus-Exkursion@Sky mit Medieninformatik Studenten der Ludwig-Maximilians-Universität München +++Studierende der…

Posted by Sky Karriere on Tuesday, June 30, 2015


Neben der Exkursion zu SKY fand am 10.07. der Besuch beim Institut für Rundfunktechnik (IRT) statt, wo der Andrang unserer Studierender ebenso groß war. Mehrere Betreuer unter der Leitung von Ralph Zahnder zeigten ein abwechslungsreiches Programm in den Hörsälen sowie mehrere verschiedene akustische Messräume! Wir bedanken uns recht herzlich für die zum wiederholten Male interessante Exkursion!


Gastvorlesung

Volker Gabriel hat das Thema „Video“ bei einem Gastvortrag am 05. Juni mit seinen Erfahrungen aus der Praxis als Kameramann beim Bayerischen Rundfunk berreichert. Dabei ging er auf die besonderen Anforderungen an die Kameraleute im Außeneinsatz ein und zeigte dann per „Hands-On“ Methode, wie verschiedene Situationen gefilmt werden sollen.

Praktika

Fotopraktikum

Für das Fotopraktikum wurde ein Raum unseres Rückgebäudes in ein Fotostudio umfunktioniert.  Die Teilnehmer/-innen durften dann mit digitalen Spiegelreflexkameras verschiedene Settings ausprobieren und dann posieren: Die Aufgabe war es, sich in der Nachbearbeitung in ein klassisches Gemälde hinein zu retuschieren.

Videopraktikum

Das Videopraktikum stand in diesem Semester unter dem Thema „Werbung“. Die Studierenden hatten hierbei freie Wahl, für was sie werben wollen. Herausgekommen sind eine Reihe grandioser Werbefilme, wovon eine Auswahl am 17.07. bei der traditionellen Medientechnik-Oscarverleihung gezeigt wurde. Alle Gruppen wurden dazu eingeladen, ihre Ergebnisse bei YouTube unter dem Hashtag #MTVideo15 zu präsentieren.

„HOER“ – Gewinner der Kategorie „Beste Kamera“

„The Gurkenglas“ – Gewinner der Kategorie „Beste Hauptdarsteller“

Weitere Videos in der Medientechnik 2015 Playlist:

Audiopraktikum

Beim Audiopraktikum sollten die Studierenden eine Radio-Sendung mit verschiedenen Ressorts nachstellen und in unserem sehr gut ausgestattetem Audiolabor aufnehmen.


Abschließend möchten wir uns bei allen Tutoren/-innen für die tatkräftige Unterstützung bedanken und freuen uns bereits auf das nächste Sommersemester mit Medientechnik!

Tobias Stockinger & Axel Hösl

iOS-App Lumic: Von der Idee zum AppStore

Die Studenten Max von Bülow, Jacob Eckert, Juliane Franze und Tibor Goldschwendt entwickelten im PEM-Praktikum im Sommersemester 2014 die iOS App „Lumic“, die es inzwischen auch erfolgreich in den AppStore geschafft hat. In diesem Artikel berichtet das Lumic-Team vom weiteren Verlauf des Projekts nach dem Praktikum.

Vorab. Lumic gibt es hier zum Download.

Über die App

Lumic ist eine iOS-App, die eine Lichtshow synchron zur Musik erstellt und das überall und nur mit Hilfe von iOS-Geräten. Das Besondere an Lumic: mehrere Geräte lassen sich miteinander verbinden und alle teilnehmenden iPhones sind dann Teil der Lumic-Lichtshow. Lumic analysiert deine Musik während sie abgespielt wird und erstellt Lichteffekte passend zu den Beats. Die Höhen werden als Farblichter auf den Displays der verbundenen Geräte visualisiert, die Tiefen auf die Kamera-LEDs.

Die Idee und Umsetzung

Den Ursprung hat die App im Praktikum “Entwicklung von Mediensystemen für iOS” im Sommersemester 2014. Dort entstand die Idee, das Konzept, die Logik und die UI bis wir am Ende des Semesters die (fast) fertige App präsentieren konnten.

Nach dem Praktikum (und viel Feedback von Freunden und Kommilitonen) haben wir schnell den Entschluss gefasst: „Wir wollen die App aus dem Praktikum in den AppStore bringen.“ Doch das war leichter gesagt als getan, denn es gab viele Dinge, die wir auf einmal beachten mussten. Angefangen hat es mit rechtlichen Angelegenheiten: Lizenzen von Libraries, die Rechte an der Marke Lumic (konnten wir beispielsweise in Japan nicht nutzen) und vor allem Haftungsfragen. „Können wir haftbar gemacht werden, wenn durch unsere App ein Handy durchschmort und das Haus abbrennt?“ „Sollten wir ein Unternehmen für Lumic gründen?“. “Welche Unternehmensform wäre für uns die passende?” Das alles hat uns nach dem Praktikum noch viel Zeit und Rechercheaufwand gekostet.

Die Veröffentlichung

Als diese Fragen weitestgehend geklärt waren, ging es an die eigentliche Veröffentlichung. Das heißt wir benötigten einen Apple iOS Developer Account (der übrigens satte 100€ im Jahr kostet), um die App im AppStore zu veröffentlichen. Dann mussten noch einige Anpassungen getätigt werden, damit auch die aktuellen Geräte und das neueste iOS Betriebssystem unterstützt werden. Und schließlich ging es in eine kleine (3-4 Wochen lange) Beta-Phase. Danach trauten wir Lumic einen akzeptablen Start im AppStore zu. Wir haben die App noch einmal mit Blick auf die Apple Review Guidelines gecheckt und sie schließlich zum Review eingereicht. Nach (sehr laaaangen) 9 Tagen wurden wir „approved“ und waren dann innerhalb eines Tages im AppStore.

Die ersten Tage von Lumic im AppStore waren super spannend. Keiner von uns wusste so wirklich wie Lumic ankommen würde und so wurden die neuen Download-Zahlen jeden morgen (werden immer um 6 Uhr veröffentlicht) schon vor dem Frühstück gecheckt. Dass ein großes deutsches online IT-Portal Lumic zur „App des Tages“ gekürt hat, verschaffte uns gleich zu Beginn eine beachtliche Reichweite. Und so wurde Lumic in der ersten Woche schon mehr als 1000 mal heruntergeladen. Unglaublich. Damit waren wir fast durchgängig in der Top 150 Liste der kostenlosen Musik-Apps in Deutschland vertreten.

Die Zukunft

Und wie wird es weitergehen? Überraschung ;)
Wir können auf jeden Fall schon sagen, dass sich der bisherige Aufwand gelohnt hat und wir Lumic weiterentwickeln werden. Eine App im AppStore zu haben, ist einfach doch etwas cooles. Und wenn die Leute sie dann auch noch annehmen, umso besser.

Das Praktikum

Das Praktikum “Entwicklung von Mediensystemen” war für uns der Anfang von Lumic und der bisherigen tollen Erfahrung. Es war quasi der Startpunkt für die Idee und gab uns die
Möglichkeit mit guter Hilfe und unter ständigem Austausch mit anderen Gruppen und
Übungsleitern unsere Idee zu besprechen, zu durchdenken und schließlich umzusetzen. Wir können euch das Praktikum daher nur empfehlen. Es bietet eine perfekte Möglichkeit etwas eigenes zu erstellen und die Zeit im Studium für die Umsetzung von Ideen zu nutzen.

Zu guter Letzt möchten wir euch daher einladen Lumic herunterzuladen, selbst zu testen und uns Feedback zu geben. Empfehlt Lumic euren Freunden und Freundinnen. Folgt uns auf Facebook und Twitter. Und probiert Lumic auf eurer nächsten Party aus!
Let’s rock Lumic!

Euer Lumic Team
(Max von Bülow, Jacob Eckert, Juliane Franze, Tibor Goldschwendt)


So könnt ihr uns erreichen (und erfahrt mehr darüber, wie Lumic funktioniert):
Website: lumic-lightshow.de
Facebook: facebook.com/lumic.lightshow
Twitter: twitter.com/lumic_lightshow
AppStore: appsto.re/de/1Ji_6.i

Praktikum 3D-Modellierung im SS14 [2/2]

Die folgenden Arbeiten entstanden im Rahmen der Lehrveranstaltung „Praktikum 3D-Modellierung mit Blender“ unter der Leitung von Dr.-Ing. Wolfgang Höhl im Sommersemester 2014.


The Inner Values
Idee und Umsetzung: David und Elias Englmeier

Inhalt:
»The Inner Values« ist ein kurzer Animationsfilm, der das Innenleben eines Autos – hier eines 1959er MGA Roadsters – plastisch veranschaulichen soll. Wichtig ist hierbei der Übergang von realer Filmszene zu den animierten Komponenten.
Gestalterisch lehnt sich diese Mischung aus Realität und virtuell erzeugter Grafik an sog. »Cutaway Drawings« oder Schnittzeichnungen an, die besonders in Zeiten vor computergestützten Renderings üblich waren, um die Details, die sich unter der Oberfläche jeglicher technischer Gerätschaften befinden, zu illustrieren. In mehreren kurzen Kamerafahrten werden demnach die wichtigsten mechanischen Komponenten des Automobils erläutert.

Magisches München
Idee und Umsetzung: Büsra Gülden und Ramona Zeller
Augmented Reality mit dem Junaio Browser

Inhalt:
Das Ziel dieses Projektes ist es, virtuelle Fabelwesen in München zu platzieren, die über die Augmented Reality App „Junaio“ betrachtet werden können. Auf diese Weise soll der Hauptstadt ein magisches Flair verliehen und ihre Attraktivität erhöht werden. Die Fabelwesen sollen sowohl Touristen als auch Einheimischen zur Freude dienen, indem sie zum einen eine kleine „Flucht“ aus dem realen Alltag bieten als auch für Kurzweil und Spannung zusätzlich zum üblichen Sightseeing sorgen.
Das Projekt ist zunächst auf die zwei Fabelwesen Drache und Zwerg beschränkt, ist aber so ausgelegt, dass es jederzeit erweitert werden kann.

3dpraktikum_MagischesMuenchen_02

3dpraktikum_MagischesMuenchen_03

 

 

 

 

 

 

 

QR-Code:
3dpraktikum_MagischesMuenchen_QRCode_01

Praktikum 3D-Modellierung im SS14 [1/2]

Die folgenden Arbeiten entstanden im Rahmen der Lehrveranstaltung „Praktikum 3D-Modellierung mit Blender“ unter der Leitung von Dr.-Ing. Wolfgang Höhl im Sommersemester 2014.


Chasing a Comet
Idee und Umsetzung: Darius Borecki und Peter Yu

Inhalt:
Dieser Animationsfilm behandelt die Landung der Sonde Philae auf dem Asteroiden Komet 67P / Tschurjumow-Gerasimenko. Der Lander der ESA war mit der Raumsonde Rosetta seit 2.März 2004 unterwegs und landete weich auf dem Kometen am 12.November 2014. Die Ergebnisse aus dieser Mission sollen zum Verständnis des Sonnensystems beitragen. Hält die Akkuleistung eures Rechners für das Video?

TreeCycle
Idee und Umsetzung: Daniel Fritsch, Thomas Geißl und Iris Maurer

Inhalt:
Ein samtig weicher Frühlingsduft, der sich um die Nase schmiegt – das bunte Glitzerspiel auf einer Sommerwiese mit kleinen, flauschigen Wolken am Himmel – ein entspanntes Schlendern durch das farbenfrohe, herabgefallene Herbstlaub – die schneebedeckten Baumwipfel bestaunen, die jedem schon ein Anflug von Romantik bescherten…Was ist deine Lieblingsjahreszeit?
In diesem kleinen Animationsfilm wird ein Baum und seine Veränderungen innerhalb der 4 Jahreszeiten aufgezeigt. Schließlich wird auch sein durch Menschenhand verursachtes, abruptes Ableben illustriert und exemplarisch aufgezeigt, wie der Mensch die Rohstoffe weiter verwerten kann. Ein Film, der zum Nachdenken anregt.

Desert Race
Idee und Umsetzung: Martin Fröhlich, Benjamin Bisinger, Benjamin Fritzsche, Schaperai Badri, Sandro Kurpiers

Inhalt:
Die Wüste – trocken, öde, staubig, eine nicht enden wollende Leere umgibt diesen Ort. Ein gottverlassener Ort, der das verlangt nach dem er ruft: das Brechen sämtlicher moralischen Gesetze. Der perfekte Ort für illegale Machenschaften. Auf den Pfaden von ‚The Fast and the Furious‘ wandelnd, tretet ihr mit diesem Animationsfilm in die Welt von Straßenrennen bei, die die Gesetze außer Acht lassen. Lasst euch mitreißen vom atemberaubenden Verfolgungsrennen, ganz getreu dem Motto ‚Wer bremst verliert‘. Schnallt euch an, macht die Motoren an und lasst die anderen den Staub fressen.

Weitere Projekte aus dem Sommersemester 2014 folgen in Kürze.

LandauerWalk – Augmented Reality App

Die folgende Arbeit entstand mit freundlicher Unterstützung des Bayerischern Rundfunks und der Agentur für interaktive Medien MMC 2.0. Die Qualitätssicherung mit Usability-Tests übernahm Herr Dr.-Ing. Wolfgang Höhl und der Student Maximilian Hackenschmied


LandauerWalk – Augmented Reality App

Inhalt:

Zum Spielfilm und einer Dokumentation über den jüdischen FC-Bayern-Präsidenten Kurt Landauer hat der Bayerische Rundfunk in Zusammenarbeit mit der Agentur für interaktive Medien MMC 2.0 eine Augmented-Reality-App produziert.

3dpraktikum-landauerwalk-1

Mit einer kleinen Handbewegung gleitet die Rathausfassade im Handy-Display vorbei, der Blick wird frei auf den Marienplatz, über den in den 1930er Jahren noch Trambahngleise führten. Blickt man über das Display, sieht man den Platz heute, über 80 Jahre später, mit U-Bahn-Eingang, Mariensäule und ohne Gleise. Mit Augmented Reality (AR) wird es ermöglicht, dass das Kamerabild eines Handys auf einem Display angezeigt und mit Informationen angereichert wird – in diesem Fall mit historischen Fotos, die millimetergenau in das heutige Stadtbild eingepasst sind.

3dpraktikum-landauerwalk-2

Installation:

Android – deutsch    |        Android – englisch       |           iOS – deutsch

3dpraktikum-landauerwalk-android-deutsch3dpraktikum-landauerwalk-android-englisch

3dpraktikum-landauerwalk-iOS-deutsch

Weitere Informationen: