PEM WS 2017/18: Pixelfighter

Logo

Die Android App Pixelfighter wurde im Rahmen des Praktikums Entwicklung von Mediensystemen im Wintersemester 2017/18 von Frances Bräutigam, Michael Freiwald und Dimitri Reisler entwickelt.

Du bist gerade unterwegs und hast Langeweile, weil du auf etwas warten musst?
Pixelfighter ist das Spiel für die schnelle Unterhaltung.

Ohne komplizierten Login & Registrierung kannst du sofort loslegen. Wähle zu Beginn jeder neuen Spielrunde eine der vier Farbfraktionen aus und steige sofort in das Geschehen mit ein. Als Teil deines Teams müsst ihr gemeinsam versuchen, die Welt von Pixelfighter komplett für euch zu gewinnen. Die Spielregeln sind einfach: Einzelne Pixel dürfen nur neben die Felder platziert werden, die bereits von deinem Team eingenommen wurden. Durch das umzingeln von gegnerischen Pixeln, können diese vom eigenen Team eingenommen werden. Das klingt einfach – aber Vorsicht! Der Gegner könnte eine Bombe darauf platziert haben, wodurch alle herumliegenden Felder in dessen Teamfarbe gefärbt werden. Diese Bomben sammelt man auf freien Feldern, um sie später auf vorhandenen und neu besetzten Pixeln zu platzieren. Zusätzlich dazu gibt es auch Protectionshields, die dir dabei helfen, eigene Felder vor feindlichen Übernahmen zu schützen. Durch die richtige Taktik können so ganze Gebiete auch zurückerobert werden.


Sobald die Welt von allen komplett besiedelt wurde, endet das Spiel und das Team mit den meisten eroberten Feldern gewinnt. Danach kann der Spaß wieder von vorne beginnen.

Also: sei bereit, sei schnell, werde der größte Pixelfighter aller Zeiten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s